ökonomisch.info

Die Ökonomie

Die Ökonomie ist ein Synonym für den Begriff der Wirtschaft. Die genaue und kurze Definition der Ökonomie ist die Gesamtheit aller Einrichtungen, die zur Deckung der Nachfrage vonnöten ist und zur Verfügung steht. Dies geschieht auf eine planvolle Art und Weise. Ein weiterer Begriff der Ökonomie ist der des Wirtschaftens, welcher die bestmögliche Versorgung mit knappen Ressourcen darstellt. Je geschickter und sinnvoller, also ökonomisch, ein Markt wirtschaftet, desto besser funktioniert die Ökonomie.

Unterschiedliche Wirtschaftssysteme

In der Ökonomie gibt es unterschiedliche Wirtschaftssysteme, nach denen die Wirtschaft in einem Land handelt und wirkt. Das am meisten genutzte System ist die Marktwirtschaft, welche sich nach dem Liberalismus richtet und jedem Wirtschafter die größtmögliche Freiheit einräumt. Weitere bekannte Systeme sind beispielsweise die Marktwirtschaft, welche eine strenge Organisation von Seiten des Staates aus bedeutet oder auch der Merkantilismus.

Die Wirtschaftssubjekte

Die Ökonomie, wie wir sie kennen, wurde von Wirtschaftswissenschaftlicher Adam Smith begründet.

Die Ökonomie, wie wir sie kennen, wurde von Wirtschaftswissenschaftlicher Adam Smith begründet.

Die Gesamtheit der Ökonomie setzt sich aus unterschiedlichen Wirtschaftssubjekten zusammen, welche kombiniert die Volkswirtschaft ergeben. Zu den Wirtschaftssubjekten zählen sowohl die staatlichen, die privaten und die unternehmerischen Faktoren. Die Größe einer Volkswirtschaft kann an unterschiedlichen Faktoren gemessen und betrachtet werden: Einerseits an der Wirtschaftsleistung, welche im Bruttoinlandsprodukt oder im Volkseinkommen betrachtet werden kann, allerdings spielt auch die Einkommensverteilung, die Preisentwicklung, die Arbeitslosigkeit und der Außenhandel, also Im- und Export eine wichtige Rolle.

Die Ökonomie als Theorien

Hinter allen Wirtschaftssystemen und Handlungen innerhalb eines Systems stecken gewisse Wirtschaftstheorien. Diese entstanden bereits vor mehreren hundert Jahren und sind heute noch, natürlich in etwas veränderten Formen, der Grundstein für alle Systeme auf der Welt. Als bekannteste Theorie ist sicherlich die Theorie des klassischen Liberalismus von Adam Smith zu nennen, welche den Grundstein für das heutige System der Marktwirtschaft nennt.

Die Ökonomie in Deutschland

In Deutschland existiert seit Ende des zweiten Weltkrieges die soziale Marktwirtschaft. Das heißt, im Grunde gibt es zwar die Freiheit für jeden Wirtschafter und der Staat hat nur gewisse Ordnungsfunktionen wie die Verhinderung von Kartellen. Zusätzlich zu der wirtschaftlichen Freiheit garantiert die soziale Marktwirtschaft auch eine soziale Absicherung für jeden, der in Deutschland lebt. Hierzu zählt beispielsweise ein umfangreiches Versicherungssystem oder auch Arbeitslosengeld I und II.